Freitag, 10. Februar 2017

Rishikesh



Bei Mangolassie und köstlichen indischen Essen auf dem Boden sitzend in einem der schönsten Cafés mit Blick auf den Ganges in Rishikesh bemerke ich gerade, wie beeindruckt ich doch von dieser unglaublichen Stadt bin, in der auch die Beatles einst einen Teil ihres spirituellen Weges zelebrierten.
Es juckt mir förmlich in den Fingern, diesen Moment hier in die Welt zu schreiben.
Viele Male schon besuchte ich Indien ....war in Bombay, Delhi und im Punjab nahe Pakistan.
Seit 1988 erlebe ich, wie Indien sich verändert, doch eines bleibt immer gleich: Die unglaubliche Energie von ein paar Tausend Jahre gelebter Meditation.
Ganz besonders hier in Rishikesh finden sich Menschen aus aller Welt zusammen, um dem Yoga Gedanken zu folgen und das in vielerlei unterschiedlicher Richtungen.
Hier vermischt sich Ost und West in friedlicher Atmosphäre und Menschen aller Nationen und Hautfarben sitzen gemeinsam auf ebenso unterschiedlich farbigen Yogamatten.
Die Inder trinken keinen Kaffee, doch wir Westler bekommen hier köstlichen Café Latte mit noch köstlicherer Büffelmilch.
Ja ....heute läuft das Fass der Bewunderung ein wenig über und ich freue mich auf jeden, der mit mir auf Mondreise nach Rishikesh möchte.
Es vereint alles, was ich in fast 30 Jahren Yoga, Meditation, Chakra-Arbeit und Reisen erleben und erfahren durfte und ist für mich die Krönung aller ChakraReisen.
In unserem Domizil Dewaretreat kommt jeder Genießer auf seine Kosten, denn die Mahlzeiten sind organisch und einfach nur köstlich....Doch das ist es in ganz Rishikesh....einfach nur köstlich.
Hier gibt es ausschließlich vegetarische Kost und generell wird in Indien der Fleischesser "Non Vegeterian" genannt..... Vegetarier können im Jahr 365 verschiedene Gerichte essen .... da fehlt es uns im Westen einfach noch an Bewusstheit und Inspiration.
Also .... Ich grüße Euch aus dem Shangalam Café und freue mich über diese sprudelnden Worte .....und natürlich über dieses köstliche Mahl!
Carpe Diem